„RED ROOT MUSIC – Konzerte mit Mitch Walking Elk und Wade Fernandez 20/21.11.2012 in Wien

Contemporary American Indian blues, rock & folk music

Zwei preisgekrönte indianische Profi-Musiker, fernab von Klischees und Romantik, bringen mitreißende Musik direkt und unmittelbar aus dem meist nicht gerade leichten Leben heutiger US-Indianer am 20. und 21. November 2012 nach Wien!

Kraftvolle und dynamische, rockige und bluesige Klänge mischen sich nahtlos mit indianischer Tradition, schonungsloser Anprangerung der unerträglichen sozialen und rassischen Diskriminierung, mitreißenden Stimmen, aber auch einfühlsamen, berührenden Balladen. Beide Musiker sind nicht nur langjährige musikalische Weggefährten, beide engagieren sich auch aktiv im politischen, sozialen und kulturellen Widerstand ihrer Nationen gegen den dominanten US-Mainstream, und beide arbeiten auch mit indianischen Kindern und Jugendlichen, um diese dabei zu unterstützen, eine eigenständige und selbstbestimmte indianische Identität zu leben.

Programm:

Konzert im Radio Kulturcafé – Di, 20.11.2012

  • 20.11.2012
  • 19:00 Uhr
  • Radio Kulturcafé, 1040, Argentinierstraße 30a
  • Eintritt: € 15 (für Lehrlinge, Schüler/innen und Studierende: EUR 7,-)

Mehr Infos und Ticketkauf

Konzert im Cenario – Mi, 21.11.2012

  • 21.11. 2012
  • 20:00 Uhr
  • Cenario, 1010, Tiefer Graben 22
  • Eintritt: € 15,- (Ermäßigter Eintritt für Lehrlinge, Schüler/innen, Studierende, Kulturpass-, Mobilpassinhaber: € 7,- )
    Achtung: Kein Kartenvorverkauf!

Mehr Infos 

Zusätzlich:

Workshop mit Diskussion „Traditionelle indianische Lebenswege“

  • 20.11.2012
  • 15:00
  • Gesundheitszentrum Trotula, 1090 Wien, Althanstraße 17
  • Eintritt: € 10-20 nach Selbsteinschätzung

Mehr Infos
Anmeldungen bitte an: 01-31 00 476 bzw. info@trotula.at

Mitwirkende

Der Singer-Songwriter Mitch Walking Elk (USA), Cheyenne-Arapaho-Hopi-Indianer und Aktivist gewann Ende 2005 den ersten Preis in der Kategorie Best Blues CD im Indian Summer Music Awards für seine CD “Time for a Woman.“ Die neue CD „Up From The Ashes“ markiert seine Rückkehr in die Musikszene nach längerer Abwesenheit. Die CD wurde im März 2012 gleichzeitig mit seiner Autobiographie „There Will Be No Sur¬render“ (deutsch: “Ich werde mich nie ergeben“, Traumfänger Verlag) veröffentlicht. Wenn er nicht musiziert, arbeitet Walking Elk in Drogen- und HIV/AIDS-Präventionsprojekten vor allem mit jungen Menschen indianischer Gemeinschaften. Seine persönliche Geschichte wird in seinen Texten offensichtlich, die von harten Zeiten erzählen, und wie sie durch Liebe, Kampf und einem starken Bekenntnis zu traditionellen indianischen Lebenswegen überwunden werden. Mehr Informationen: http://walkingelk.com.

Wade Fernandez, ein Menominee-Indianer aus Wisconsin, USA, ist ein preisgekrönter Musiker, der sein Publikum gleichermaßen aufpeitscht wie besänftigt. Er ist Träger zahlreicher nationaler und internationaler Auszeichnungen für seine Musik, darunter den Preis „Musiker des Jahres“ der  Native American Music Awards. Seine Musik verbindet eine würzige Stilmischung aus Blues, Rock, Folk, Jazz etc. nahtlos mit dem musikalischen Gewebe der Menominee-Kultur. Er ist ein ausgezeichneter Sänger, Songwriter, Gitarrist und Spieler der indianischen Flöte. Mehr Informationen: http://www.wadefernandez.com.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Indigene KünstlerInnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.