Russell Means im Alter von 72 Jahren gestorben

Am 22.10.2012 starb der indianische Aktivist und Schauspieler Russell Means (Oglala Lakota) im Alter von 72 Jahren in Porcupine, seiner Heimatgemeinde im Pine Ridge Reservat im US-Bundesstaat South Dakota.

Russell Means gehörte in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts zur Kerngruppe des American Indian Movements (AIM), das Ende der 60er Jahre in MInneapolis/St. Paul als indianische Widerstandsbewegung gegründet worden war. Means hatte in den 70er Jahren mit spektakulären Protesten unter anderem am Präsidenten-Denkmal am Mount Rushmore oder bei der Besetzung des BIA-Gebäudes in Washington für die Rechte der amerikanischen Ureinwohner gekämpft. Gemeinsam mit dem Ojibwa Dennis Banks war er eine Leitfigur im Wounded Knee Aufstand von 1973. Später wurde er zum Hollywood-Star und spielte unter anderem an der Seite von Daniel Day-Lewis in dem Film „Der letzte Mohikaner“. Lesen Sie mehr…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.