Petition unterschreiben: Stoppt Menschenrechtsverletzungen in B.C.

Menschenrechtsverletzungen in Britisch Kolumbien/Kanada (Unis’tot’en Camp) stoppen!

Wieder einmal muss sich ein indigenes Volk in Kanada, die Gruppe der Unis’tot’en des Wet’suwet’en Volkes, gegen die Zerstörung ihres Landes durch die Ölfirma Chevron und gegen massive Polizeiübergriffe wehren. Die Polizei möchte den völlig unautorisierten Zugang von Chevron auf das indigene Territorium ermöglichen und scheut dabei nicht vor brutaler Gewalt gegen die friedlich protestierenden IndianerInnen zurück. Bei der Zerstörung des Landes geht es vor allem um Fracking, Teersand und das Problem der Pipelines. Von der zukünftigen Ressourcenausbeutung würden die Indigenen natürlich nichts haben – außer zerstörtes Land. Das Unis’tot’en Camp ist eine Art Checkpoint, mit dem mit friedlichen Mitteln der unautorisierte Zugang von Chevron verhindert werden soll.

Diese Petition ist an den kanadischen Premierminister, Harper, und an den CEO von Chevron, Watson, gerichtet. Sie soll vor allem zum Ausdruck bringen, dass wir in Europa (a) von der Situation wissen und sie weiter genau beobachten werden, (b) dass indigene Land-und Eigentumsrechte zu respektieren sind, (c) sich Kanada an eigene Gesetze und vor allem internationale Vereinbarungen zu Menschenrechten hält und (d) dass wir die Unis’tot’en Leute unterstützen.

PETITION UNTERSCHREIBEN

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.