Inuit-Aktivistin Sheila Watt-Cloutier gewinnt den alternativen Nobelpreis

Sheila Watt-Cloutier ist politische Repräsentantin der Inuit auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene, zuletzt als internationale Vorsitzende für das Inuit Circumpolar Council. Ihr Leben hat sie sich für soziale und Umweltanliegen bezüglich der Inuit im nördlichen Quebec, ihrer Heimat Nunavik, eingesetzt.

Watt-Cloutier war entscheidend hinsichtlich der Verabschiedung der Stockholm-Konvention für das Verbot langlebiger organischer Schadstoffe, von denen die Indigen Völker besonders betroffen sind.

Heuer erhielt sie den „Right Livelihood Award“ (Alternativer Nobelpreis) „für ihren lebenslangen Einsatz für die Rechte der Inuit und für den Erhalt ihrer Lebensgrundlage und Kultur, die vom Klimawandel akut bedroht sind“. Wir gratulieren!

Mehr Informationen:

http://www.cbc.ca/news/canada/north/sheila-watt-cloutier-wins-alternative-nobel-1.3251876

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.